Wer wir sind

Stefanie Thissen (Vorstand) ... ist als Tierärztin seit 2017 im Sauerland tätig. Sie stammt ursprünglich aus Hildesheim in Niedersachsen, wo sie schon als Kind am liebsten im heimischen Gemüsegarten unterwegs war. Seit Jahren interessiert sie sich für das Prinzip der solidarischen Landwirtschaft, die bislang leider im Sauerland nicht zu finden war. „Ich freue mich, nun als Teil des Vorstandes an diesem tollen Projekt mitwirken zu können.“

Sebastian Wolf (Anbauleitung, Vorstand) ... ist ein Landwirt ohne (elterlichen) Hof. Er stammt aus dem Rheinland und hat mit dem Projekt im Sauerland eine neue Perspektive gefunden. Sebastian ist von einer Rückkehr der regionalen Versorgung überzeugt und steigt gerne in das Projekt ein. Vor seinem Studium zum Dipl.-Ing. für ökologischen Landbau hat er eine Ausbildung als Landwirt absolviert und freut sich, zukünftig für die Menschen vor Ort Lebensmittel produzieren zu dürfen. Mit diesem Hintergrund übernimmt er die Leitung für den Gemüseanbau. Im Januar-Newsletter berichteten wir bereits aus seinem Werdegang.

Jens Greve (Vorstand) ... stammt aus dem Sauerland und ist derzeit als Projektleiter bei der Eisenbahn im Rheinland tätig. Er kennt das Modell der SoLaWi von der Gemüsekoop in Köln, wo er seit 2017 teilnimmt. Er sagt: "Das Konzept der regionalen Selbstversorgung finde ich ganz hervorragend. Ich fühle mich den Menschen im Sauerland verbunden und möchte ihnen diese Idee näher bringen." Jens leitet den organisatorischen Teil des Projektes zur Solidarischen Landwirtschaft in Heiminghausen, wo er in seiner Kindheit und Jugend immer beim Bauern in der Nachbarschaft war.

Franz-Josef Voss (Beirat) ... kommt aus Schmallenberg-Berghausen und ist ein Verfechter der Devise: „aus der Region für die Region“. Als Verbandsvorsteher des Wasserverbandes Berghausen-Dorlar werbe ich schon lange für dezentrale Versorgung. Kurze Wege zum Verbraucher mit der Maßgabe ohne Chemie bei der Produktion der Lebensmittel zu arbeiten, steht bei mir ganz oben (inclusive des Lebensmittel Nr. 1: Trinkwasser). Die Solawi ist eine hervorragende Ergänzung für unseres schönes Schmallenberger Sauerland. Mit meinem kleinen Trecker und einigen Geräten kann ich den Mitgliedern der Solawi ein Stück Arbeit abnehmen.

Silke Vollenberg (Beirat) ... ist Sozialarbeiterin und Geschäftsführerin des sozialen Dienstleisters Team Impuls in Gleidorf. Unter anderem mit dem Projekt FUNDHAUS, einem Second-Hand-Kaufhaus mit Café, setzten wir uns schon seit 2010 für nachhaltigen Konsum und Kreislaufwirtschaft ein.

Mich begeistert neben der regionalen (Selbst-) Versorgung mit frischem Gemüse auch die solidarische Idee und das Erproben einer schadstoffarmen und fairen Landwirtschaft. Mich interessieren alternative Lebens- und Wohnformen und es ist mir ein großes Anliegen, Menschen und Projekte lokal zu vernetzten.

Marion Blaurock (Beirat) ...kommt aus Schmallenberg-Niederberndorf. Da sie aufgrund ihrer Tätigkeit als Gesundheitsberaterin die ganzheitliche Lebensweise betrachtet, gehören da auch gesunde und regionale Lebensmittel dazu.

Sie freut sich sehr, dass es solch ein Projekt jetzt auch in Schmallenberg gibt.

Sabrina Jungblut (Beirat) ... ist Kulturwissenschaftlerin und wohnt in Fleckenberg. Ich arbeite auch bei Team Impuls und habe dort mit den "Schmausrettern" gegen Lebensmittelverschwendung angekocht. Ich interessiere mich für alternative und gemeinschaftliche Formen des Wirtschaftens und kenne das Prinzip Solawi aus Elspe. Es ist toll zu erleben, wie vielseitig das Gemüseangebot aus dem Sauerland sein kann!